1. Strophe:

Winter ist gekommen über´s weite Land, hat dem Herbst genommen, was er irgend fand, was er irgend fand.

2. Strophe:

Alle bunten Blätter sind schon längst verweht, kalt ist nun das Wetter, Frost im Felde steht, Frost im Felde steht.

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- Weihnachtslied Responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="7747839813" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Weiß verschneite Wälder schlafen rings umher. Über kahle Felder ziehen Wolken schwer, ziehen Wolken schwer.

4. Strophe:

Durch die hohen Eichen pfeift der Wind so kalt. Eis liegt auf den Teichen, Schnee im Tannenwald, Schnee im Tannenwald.

5. Strophe:

Dunkel sind die Nächte, doch der Morgen naht: in verschneiter Erde wächst die junge Saat, wächst die junge Saat.

Share This