1. Strophe:

Der Winter kam, die Sonne schwand und länger ward die Nacht. Drum zündet an ein helles Licht, das uns groß´ Hoffnung macht.

2. Strophe:

Das erste Licht – das zweite Licht, rot ist das Band am Kranz. Ein Stern, der ist uns angezünd´t und hat gar hellen Glanz.

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- Weihnachtslied Responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="7747839813" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Ein alter Stern – ein neuer Stern. Die Laute stimmt und singt das Lied, dass endlich Friede sei. Wie schön das Lied uns klingt!

4. Strophe:

Das dritte Licht – das vierte Licht, die Sonne wieder steigt. Und bald sich uns der schönste Baum, der Baum des Lichtes zeigt.

5. Strophe:

Die Hoffnung hat ihn ausgewählt, die Liebe ihn bemalt. Und hell von ihm der schönste Stern, der Stern des Friedens strahlt.

Share This