1. Strophe:

Hüter, ist die Nacht vorüber? Dämmert noch kein Morgenschein? Immer banger nur und trüber, endlos scheint die Nacht zu sein!

2. Strophe:

Soll das Herz noch weher schlagen, bleibt es immer Mitternacht? Hüter, meines Herzens Klagen, haben mich so müd‘ gemacht.

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- Weihnachtslied Responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="7747839813" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Möchte nimmer weiter ziehen, auf dem nachtumhang’nen Pfad, möchte meinem Kreuz entfliehen, ruhen nach der Tränensaat.

4. Strophe:

Herz Geduld! Ins tiefe Dunkel leuchtet dennoch Stern um Stern, bricht der Weihnacht Glanzgefunkel, grüßt das Nahen deines Herrn.

5. Strophe:

Wirst noch Halleluja singen, wenn dein Sehnen sich erfüllt, aus der Nächte bangem Ringen, sich der hellste Tag enthüllt.

6. Strophe:

Harre still dem Herrn entgegen, sorge, dass die Leuchte brennt, dass dich nichts vom Weihnachtssegen, nichts von deinem Heiland trennt.

Share This