1. Strophe:

Macht hoch die Tür die Tor macht weit; es kommt der Herr der Herrlichkeit, ein König aller Königreich, ein Heiland aller Welt zugleich, der Heil und Leben mit sich bringt, der halben jauchzt, mit Freuden singt: Gelobet sei mein Gott, mein Schöpfer, reich von Rat!

2. Strophe:

Er ist gerecht, ein Helfer wert, Sanftmütigkeit ist sein Gefährt. Sein Königskron´ ist Heiligkeit, sein Zepter ist Barmherzigkeit, all unsre Not zum End´ er ringt, der halben jauchzt, mit Freuden singt: Gelobet sei mein Gott, mein Heiland, groß von Tat!

3. Strophe:

O wohl dem Land, o wohl der Stadt so diesen König bei sich hat, wohl allen Herzen insgemein da dieser König ziehet ein. Er ist die rechte Freudensonn´, bringt mit sich lauter Freud´ und Wonn´: Gelobet sei mein Gott, mein Tröster, früh und spat.

4. Strophe:

Macht hoch die Tür die Tor´ macht weit; eu´r Herz zum Tempel zubereit´t. Die Zweiglein der Gottseligkeit steckt auf mit Andacht, Lust und Freud, so kommt der König auch zu euch, ja Heil und Leben mit zugleich: Gelobet sei mein Gott, voll Rat, voll Tat, voll Gnad.

5. Strophe:

Komm, o mein Heiland Jesu Christ, meins Herzens Tür dir offen ist. Ach zeuch mit deiner Gnade ein, dein Freundlichkeit auch uns erschein, dein heil´ger Geist uns führ und leit, den Weg zur ewgen Seligkeit: dem Namen dein, o Herr sei ewig Preis und Ehr.

Share This