1. Strophe:

Ich wünsch mir einen Zwischenraum
für alles, was ich nicht getan
und einen Miniweihnachtsbaum
als Dämpfer für den Größenwahn.

2. Strophe:

Ich wünsch mir frisch geback’nes Brot
mit etwas Käse oder Wurst,
ein Gläschen Rotwein, doch zur Not,
schmeckt ja auch Wasser, hat man Durst.

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- Weihnachtslied Responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="7747839813" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Ich wünscht, dass man es nicht vergisst
beim weihnachtlichen Zelebrieren,
wie schmerzlich es für jene ist,
die einsam hungern oder frieren.

4. Strophe:

Ich wünscht, Rumsfeld, Chaney und Bush
würden zur Weihnachtszeit mutieren,
und als Kamel am Hindukusch,
den Rest des Lebens vegetieren.

5. Strophe:

Ich wünsche mir ein Parlament
aus Wahrheit und Gerechtigkeit;
nicht einen Ort, wo man verpennt
das Volksvertraun und Menschlichkeit.

6. Strophe:

Ich wünsche ja so viele Sachen,
die man jedoch nicht kaufen kann.
Sind Dinge, nur zum Selbermachen.
Wie wär’s fing man damit jetzt an?

7. Strophe:

Ich wünscht es gäbe einen Knall,
durch den die Welt endlich erwacht
und allen wünsch in jedem Fall
ich eine schöne Weihnachtsnacht.

Share This